Finger

 

 

Die Sonographie der Fingergelenke spielt eine zentrale Rolle in der Rheumatologie, insbesondere in der Früharthritisdiagnostik. Zur optimalen Beurteilung der oberflächennahen Strukturen sollten heute Schallfrequenzen von mindestens 10 MHz zur Anwendung kommen. Die Sonobilder der Fingergelenke in diesem Atlas sind mit Schallkopffrequenzen von 10 -18 MHz erstellt worden.

In dem Menü Standardebenen finden Sie die palmaren und dorsalen Schnitte. Im Untermenü  Pathologika sind Beispiele unterschiedlicher Arthritis Stadien an den Fingergelenken zusammengestellt.

Studien haben gezeigt, dass zur Dedektion einer Synovitis die Fokusierung auf die palmare Seite nicht zu einer wesentlichen Reduktion der Sensitivität führt.

Erosive Veränderungen sollten allerdings sowohl in den palmaren als auch dorsalen und lateralen Schnitten gesucht werden.